Teilnehmer-Umfrage Schiffscon 2020

Ankündigungen und Einladungen zu Veranstaltungen und Conventions des Starfleet Operations e.V.

Wie sieht Eure Planung für den Schiffscon 2020 aus?

Ich werde teilnehmen
22
50%
Ich plane teilzunehmen, ich weiß nur noch nicht, ob es klappt
12
27%
Ich werde nicht teilnehmen
10
23%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 44

April Wallace
Beiträge: 26
Registriert: So 2. Jul 2017, 17:58

Beitrag von April Wallace »

...in NRW ist selbst Kontaktsport mit bis zu 30 Personen in der Halle wieder erlaubt (Zuschauerzahl bis 300 Personen), private Veranstaltungen mit "herausragendem Anlass" bis zu 150 Personen. Sollte also funktionieren, die Regeln werden sicherlich auch noch weiter gelockert.
Benutzeravatar
ORiordan
Beiträge: 1237
Registriert: Do 31. Jul 2014, 18:27
Wohnort: Köln

Beitrag von ORiordan »

Abgesehen davon, dass sich die Coronalage bis November zum guten oder schlechten ändern kann, hängt es bei mir davon ab, wie mein persönlicher Gesundheitszustand zu der Zeit aussieht. Momentan bin ich leider Hochrisikopatient und darf noch nicht mal mit der ÖPNV fahren :( hoffe aber, dass es mir bis November (hoffentlich schon früher) soweit besser geht, dass ich mir darüber keine Sorgen machen muss.
Ich würde mich unheimlich freuen, wenn die Schiffscon stattfindet und ich kommen kann, da sie zum ersten Mal (und wahrscheinlich auch so schnell nicht wieder) über meinen Geburtstag fallen würde.
Femme Estelle -Redaktion & Leser- und Fanclubbetreuung

"If unique is what you seek, bizarre is what we are!" Michael Okuda
Benutzeravatar
Krorok
eybre'Hem thlInQoln
Beiträge: 628
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 06:55
Wohnort: zwischen Eider & Elbe
Kontaktdaten:

Beitrag von Krorok »

Joran Sias hat geschrieben: Fr 24. Jul 2020, 18:03 Nun wird die Existenz von Bielefeld zwar gelegentlich angezweifelt, allerdings nie die Verortung in NRW. ;)
Danke Lt. Commander Obvious Sias ;-)
Torek - SFO34/36-39/41-43/46/48...
Tanig Mot (Maran) - SFO28/30/32/33/35/40
Tosral - SFO20/22-23 (RIP)
NSC - SFO21/25/27/47...
SL - SFO49
Benutzeravatar
Joran Sias
Beiträge: 336
Registriert: Mi 30. Jul 2014, 11:18

Beitrag von Joran Sias »

Bitte, gern geschehen. Ich freue mich immer, wenn ich dazu beitragen kann jemanden offensichtliches erkennen zu lassen.
Ich meine, im Ernst: vier(!) Monate vor der Con zu referieren, wie die Situation in einem anderen(!) Bundesland ist hilft nur so vage. Ich könnte beitragen, wie die Situation hier in Bayern heute wäre - aber das hilft uns auch nur so begrenzt bis gar nicht weiter, oder?
Fakt ist: die Regeln in NRW heute erlauben keine Con. VOR vier Monaten schon zweimal nicht. IN vier Monaten? Hoffen wir das beste!
Benutzeravatar
Eshana
Beiträge: 144
Registriert: Di 22. Sep 2015, 18:45

Beitrag von Eshana »

Hi @ All

Ich würde gerne teilnehmen, bin allerdings noch nicht angemeldet und muss / will auch noch ein paar Dinge abwarten - Job, Urlaub und nicht ganz unerheblich - wie sieht das "Hygiene-Konzept" für die Con aus.
Denn ehrlich gesagt habe ich definitiv wenig Interesse eine Con mit Maske und Abstandsregeln zu besuchen.
Zum einen habe ich massive Atemprobleme unter den Masken (und ja - ich hab schon alle möglichen Varianten ausbrobiert). Das war schon lange vor Covit-19 so, wenn ich ich Dinger versucht habe wegen meiner Stauballergie zu tragen und hat sich bis heute leider nicht geändert.
Zum anderen bin ich von deren Wirksamkeit nicht wirklich überzeug - zumindest in Hinblick auf die Tatsache, dass wir alle die selben Obrflächen (Türen, Tische, Kulissen usw.) anfassen, die selben Sanitäranlagen benutzen, gemeinsam kochen und essen und und und.
Hinzu kommt, dass auch das Thema Schminken konsequenterweise einfach nur ausfallen kann. Denn spätestens bei der Überlegung, dass wir mit den Schwämmen, Pinseln usw. erst Haut berühren und dann wieder in den Tiegeln rühren, kann man sich Handschuhe und Atemschutz im Grunde sparen (von demjenigen, der schminkt mal abgesehen).
Wenn ich an den Platz im NSC-Raum denke - bezweifle ich, dass Abstand überhaupt denkbar ist...
Mir ist klar, dass das jetzt reichlich negativ rüberkommt, aber wenn ich mir schon Gedanken in Bezug auf Sicherheit und Gesundheit mache - dann will ich das naja - konsequent tun. Von daher denke ich, ist ein Konzept über Häufigkeit und Umgang mit Putz- und Desinfektionsmitteln möglicherweise der sinnvollere Ansatz bzgl. Schutzmaßnahmen. Wie auch immer - ich möchte nicht diskutieren, nur meine Gedanken zu diesem Thema offen legen, welche natürlich Einfluss auf meine entgültige Entscheidung haben werden.
Meine Meinung ist, dass man sich bei einer 6-Tage Indoor Veranstaltung schlicht und einfach klar machen muss, dass es ein höheres Ansteckungsrisiko gibt und sich fragen sollte, ob man bereit ist dieses einzugehen oder eben nicht.
Ich verstehe, dass man es nunmal zu den aktuell gängigen Maßnahmen gehört eine Maske zu tragen. Aber die Con fällt für mich aus wenn es eine Maskenpflicht geben sollte - 6 Tage Atemnot, Kopfschmerzen und Schwindel - da werde ich dann lieber verzichten!

LG,
Astrid
Chocolate doesn't ask silly questions, Chocolate understands.
Benutzeravatar
Hawkins
Beiträge: 87
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 09:52
Wohnort: Glasgow

Beitrag von Hawkins »

Eshana hat geschrieben: So 26. Jul 2020, 12:26 Zum anderen bin ich von deren Wirksamkeit nicht wirklich überzeug - zumindest in Hinblick auf die Tatsache, dass wir alle die selben Obrflächen (Türen, Tische, Kulissen usw.) anfassen, die selben Sanitäranlagen benutzen, gemeinsam kochen und essen und und und.
Hinzu kommt, dass auch das Thema Schminken konsequenterweise einfach nur ausfallen kann. Denn spätestens bei der Überlegung, dass wir mit den Schwämmen, Pinseln usw. erst Haut berühren und dann wieder in den Tiegeln rühren, kann man sich Handschuhe und Atemschutz im Grunde sparen (von demjenigen, der schminkt mal abgesehen).
Wenn ich an den Platz im NSC-Raum denke - bezweifle ich, dass Abstand überhaupt denkbar ist...
Mir ist klar, dass das jetzt reichlich negativ rüberkommt, aber wenn ich mir schon Gedanken in Bezug auf Sicherheit und Gesundheit mache - dann will ich das naja - konsequent tun. Von daher denke ich, ist ein Konzept über Häufigkeit und Umgang mit Putz- und Desinfektionsmitteln möglicherweise der sinnvollere Ansatz bzgl. Schutzmaßnahmen. Wie auch immer - ich möchte nicht diskutieren, nur meine Gedanken zu diesem Thema offen legen,
Danke dass du das ansprichst, ich wollte selber nicht schon wieder negativ rüberkommen und hab mich auf die gemeinsamen Schlafräume beschränkt :lol: (Nein, ich finds nicht negativ, sondern wichtig dass es angesprochen wird)

Ich hab die letzten Tage auch nochmal nachgedacht - Wenn ich die Wahl zwischen Con mit Masken, Essen in Schichten und Abstandsregeln hab oder keine Con, heißt das für mich persönlich keine Con, unabhängig von einem Ansteckungsrisiko. Für mich, als totalen introvertieren der sonst nicht genug abstand zu anderen haben kann, gehört es auf Con einfach dazu, die Köpfe zusammenzustecken usw, und eben nicht mit Masken 2m auf Abstand zu stehen.
Aber wie gesagt, für mich schauts eh nochmal anders aus, da ich auch überhaupt nicht sagen kann, wie die Einreisebestimmungen in 4 Monaten ausschaun.
Benutzeravatar
Krorok
eybre'Hem thlInQoln
Beiträge: 628
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 06:55
Wohnort: zwischen Eider & Elbe
Kontaktdaten:

Beitrag von Krorok »

Joran Sias hat geschrieben: So 26. Jul 2020, 09:00 Bitte, gern geschehen. Ich freue mich immer, wenn ich dazu beitragen kann jemanden offensichtliches erkennen zu lassen.
Ich meine, im Ernst: vier(!) Monate vor der Con zu referieren, wie die Situation in einem anderen(!) Bundesland ist hilft nur so vage. Ich könnte beitragen, wie die Situation hier in Bayern heute wäre - aber das hilft uns auch nur so begrenzt bis gar nicht weiter, oder?
Fakt ist: die Regeln in NRW heute erlauben keine Con. VOR vier Monaten schon zweimal nicht. IN vier Monaten? Hoffen wir das beste!
Es ist hilft zumindest mehr, als geographische Offensichtlichkeiten zu erklären. Niemand von uns weiß, wie es in 4 Monaten in NRW ist. Ich wollte lediglich darauf aufmerksam machen, dass "50" eine bisher praktizierten Grenzen für Veranstaltungen ist (wie 5, 10, 100, 500) und habe dabei ein Beispiel genannt, um zu verdeutlichen, dass ich mir die Zahl nicht ausgedacht habe. Wahrscheinlich ist die Grenze für die Con nicht relevant, weil dann Veranstaltungen nur bis 5 oder bis zu 500 Personen erlaubt sind, aber es könnte halt sein, dass es eben auch 50 sind und dann Orga/Vorstand einen Blick darauf haben sollten.
Torek - SFO34/36-39/41-43/46/48...
Tanig Mot (Maran) - SFO28/30/32/33/35/40
Tosral - SFO20/22-23 (RIP)
NSC - SFO21/25/27/47...
SL - SFO49
Benutzeravatar
Joran Sias
Beiträge: 336
Registriert: Mi 30. Jul 2014, 11:18

Beitrag von Joran Sias »

Lars, das führt doch zu nichts hier. Zumal wir ja weitestgehend einer Meinung sind. Nochmal: jegliche Aussage, wie es heute(!) in irgendeinem Bundesland ist ist irrelevant. Es ist irrelevant, welche Regeln heute in NRW gelten. Es ist irrelevant, welche heute in SH gelten. Es ist sogar völlig irrelevant, welche Ende November in SH gelten. Der Verein kann ausschließlich auf die gültigen Regeln, die Ende November in NRW gelten, reagieren. Und die sind noch für lange Zeit völlig unbekannt. Das ist, als würde jemand fragen: "Ob wohl Ende November in Bielefeld schönes Wetter ist?" und Du antwortest "Also in SH scheint heute die Sonne". Ist sicher völlig richtig, aber eben nicht hilfreich, weil es keine Antwort auf die Frage ist - weil schlichtweg niemand die eigentliche Antwort kennen kann. Geographische Offensichtlichkeiten sind hier nun mal von grundlegender Bedeutung. Die verschiedenen Bundesländer haben heute schon abweichende Vorschriften, das eine kann heute schon nicht auf das andere angewendet werden - erst recht nicht in die Zukunft gesehen. Das ist einfach so. Diese Umfrage zielt nur darauf ab zu erfahren, ob denn die Spieler kommen würden WENN es die Umstände erlauben - denn wie sich zeigt, haben einige von uns gute Gründe auch dann noch fernzubleiben.

Die aktuelle Entwicklung der Zahlen, zusammen mit den neuen Entdeckungen bzw Nachweisen das Aerosole der Hauptübertragungsweg sind (womit aktuell gültige Abstandsregeln in geschlossenen Räumen Makulatur werden ohne ordentliche Lüftung) und diese Aerosole vor allem einem CO2-Gradienten folgen bedeuten, das wir in all unseren gruppenbespielten Räumen - also Brücke, Maschinenraum, Messe, Krankenstation etc - eigentlich permanent die Fenster offen haben müssten. Mindestens. Das Übernachtungsproblem ist da noch gar nicht drin.
Nachdem sich diese Erkenntnisse demnächst auf die Corona-Vorschriften auswirken werden ist es gut möglich, das sich die rechtliche Situation verschlechtert bevor sie sich wieder verbessert.

Wir können nur hoffen, das bei unseren Mitbürgern Vernunft einkehrt bzw erhalten bleibt und wir es schaffen, die Zahlen in vier Monaten ordentlich zu drücken. Wenn wir die Situation vor vier Monaten mit heute (gut, lieber vor drei wochen) vergleichen wissen wir, es ist möglich, wenn alle ihren Teil beitragen. Nur, wenn die Zahlen dauerhaft niedriger werden und auch bleiben haben wir gute Aussichten, endlich wieder einen SFO-Con zu haben.
Helfen wir fleissig mit!
Benutzeravatar
FrauBorg
Beiträge: 169
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 08:44

Beitrag von FrauBorg »

Sodele, mal abgestimmt... nachdem wir dort ein Jahr zur Untermiete und zwischenzeitlich gemeinsam in Quarantäne gesteckt haben, geht die Bereitschaft meiner Mutter, die Kinder für ein paar Tage zu sitten so etwa gegen minus 120. Damit ist mein Traum, endlich mal auf ne Schiffscon zu kommen, wieder ein Jahr weitergerückt :(
Zumindest für Marc sollte das aber drin sein, wird wahrscheinlich die Tage noch abstimmen.

zum Thema "Veranstaltungen in NRW":
Zitat von der Info-Site des Landes NRW, Coronaverordnung gültig bis 11.8.2020:
Veranstaltungen und Versammlungen mit bis zu 100 Teilnehmern dürfen stattfinden, wenn geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) sichergestellt sind. Außer im Freien ist zudem die einfache Rückverfolgbarkeit sicherzustellen. Sitzen Teilnehmer während der Veranstaltung auf festen Plätzen, muss – bei Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit – der Mindestabstand nicht eingehalten werden. Und: In geschlossenen Räumen gilt außerhalb des Sitzplatzes die Maskenpflicht.

Große Festveranstaltungen bleiben mindestens bis zum 31. Oktober 2020 untersagt; dazu zählen z. B. Volksfeste, Kirmesveranstaltungen, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Schützenfeste oder Weinfeste.

Das wird derzeit so ausgelegt, dass private Feiern und geschlossene Veranstaltung (obligatorische Voranmeldung/Einladung, Kontaktdaten aller Beteiligten bekannt) bis 100 Personen stattfinden. Berufliche und ehrenamtliche Fortbildungen klappen ganz prima, selbst mit praktischen Übungen (manchmal etwas strange wg. Abstand und Maske :lol: ), Versammlungen und Feiern in der Gastronomie eher so semi (jedes Pärchen/jede Familie an einem eigenen Tisch :shock: ) und üblicherweise wird es so praktiziert, dass dort, wo der Abstand nicht oder wahrscheinlich nicht eingehalten werden kann wie Sanitäranlagen, Flure, Wartebereiche o.ä. Maske getragen wird, bei Tisch, in Privaträumen und im Freien mit Abstand i.d.R. nicht. In Raucherecken werden üblicherweise sämtliche Regeln ignoriert... Sport- und Sportveranstaltungen (siehe Astrid) funktionieren gut, Büffets ("all you can eat", Frühstücksbüffet im Hotel) gar nicht. Wird also hoffentlich noch besser bis November...
Achtung! ...meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstöße, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten. Bild
Jara Chayen
Wahnsinn in Bajoranergestalt
Beiträge: 1651
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 21:16

Beitrag von Jara Chayen »

off-topic, aber ...
► Text zeigen
Do not spoil what you have by desiring what you have not;
but remember that what you now have was once among the things you only hoped for.
-Epicurus
Antworten