Speyer 2018 - Wer kommt mit?

Ankündigungen und Einladungen zu Veranstaltungen und Conventions des Starfleet Operations e.V.
Jara Chayen
Wahnsinn in Bajoranergestalt
Beiträge: 1441
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 21:16

Re: Speyer 2018 - Wer kommt mit?

Beitrag von Jara Chayen » Mo 1. Okt 2018, 12:56

Mhm. Leider geil. :D

Aber ganz ehrlich, auch wenn's interessant war zu sehen was man alles schaffen kann - Abbau und ausladen zu dritt mach ich nicht noch mal. Entweder wir haben nächstes Mal mehr Leute und kommen in Speyer deutlich vor 8 los, oder wir haben nen Sprinter und können deutlich über 80 fahren. Die Kombi aus 3-Mann-Teams und 80er-Anhänger war nicht gut, und was Manu da gerissen hat möchte ich bitte nie wieder jemand tun sehen müssen.
Do not spoil what you have by desiring what you have not;
but remember that what you now have was once among the things you only hoped for.
-Epicurus

Benutzeravatar
Marc W.
Der andere, a.k.a. Johnny
Beiträge: 1046
Registriert: So 15. Jun 2014, 20:24
Wohnort: Schwentinental

Beitrag von Marc W. » Mo 1. Okt 2018, 14:13

Ok, ich vermute mal, wieder was gelernt... :? aber dafür ein Riesengroßes Dankeschön an euch! :grouphug:
Ich bin noch nicht die Signatur, ich putz hier nur...

Jara Chayen
Wahnsinn in Bajoranergestalt
Beiträge: 1441
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 21:16

Beitrag von Jara Chayen » Mo 1. Okt 2018, 18:16

Do not spoil what you have by desiring what you have not;
but remember that what you now have was once among the things you only hoped for.
-Epicurus

Benutzeravatar
Mr. Wagner
Beiträge: 315
Registriert: Di 29. Jul 2014, 20:49

Beitrag von Mr. Wagner » Di 2. Okt 2018, 22:48

Hi zusammen,

Das Science Fiction-Treffen hat auch dieses Jahr wieder sehr viel Spaß gemacht; wir waren zwar diesmal im hinteren Teil der Halle (bei der ISS) untergebracht, aber dafür zusammen mit den anderen Star Trek-Fangruppen in einer eigenen Trek-Ecke. Wir hatten damit weniger Publikum, aber die Besucher kamen mit mehr Zeit, mehr Ruhe und mehr Interesse und wir haben mit vielen Leuten über unser Hobby gesprochen. Ich bin gespannt, was sich hier ergibt.

Der Plasmaknoten war ein echtes Publikumsmagnet; gut, dass ein paar von uns hier unglaubliche Ausdauer und Geduld dabei hatten, das Spiel immer wieder zu erklären.

Mit der Danubia-Truppe haben wir uns super verstanden und beide Gruppen waren sich einig, dass wir uns endlich gegenseitig besuchen müssen, sei es auf Cons oder auf Partys. Wir haben das gleiche Hobby und den gleichen Humor.

Diesmal gab es ein Science Fiction-Medley zur Parade, unter anderem mit den Titelmelodien von TNG und DS9. Als Bonus lief die TNG-Titelmelodie, als die 501ste auf dem großen Platz zum Gruppenfoto einmarschiert ist. Solche Momente kann man mit Geld nicht kaufen.

Wie Antje schon schrieb sind wir Sonntag über die Logistik gestolpert. Wir hatten den Anhänger nach dem Ausladen am Freitag bei uns im Hof abgestellt und wollten ihn am Sonntag zum Einladen wieder abholen, aber da alle Besucher gleichzeitig aus dem Museum wollten und alle anliegenden Straßen dicht waren, hat es drei Stunden gedauert, bis der Hänger am Museum war - und dann eben erst um 8 und nicht um 6 wie geplant. Das Konzept mit dem Hänger hat an sich gut funktioniert, aber das nächste Mal brauchen wir mehr Leute beim Ausladen und der Hänger kommt gleich Sonntagmorgen mit zum Museum.

Davon abgesehen waren wir zu wenig, um es zu einem entspannten Wochenende zu machen, da jeder mal eine Auszeit nehmen oder in Ruhe was essen können sollte, ohne dass der Stand quasi leer wirkt. Ich werde das auf der MV ansprechen, aber unter 15 Mann ist es für alle Beteiligten echter Stress.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Teilnehmern bedanken, die:

Sich ein ganzes WE Zeit genommen,
Sich um die Hängermiete und die Kulissen gekümmert,
Beim Einladen, Auf- und Abbau geholfen,
Die Gewalttour Sonntagabend zum Fundus und das Ausladen mitten in der Nacht gerissen,
Eigentlich gar kein Larp spielen, aber trotzdem mitgekommen sind und geholfen,
Das WE über freundlich, geduldig und geschminkt uns und unser Hobby vertreten,
Ihrem Freund/Freundin/Mann/Frau den Rücken freigehalten und die Teilnahme ermöglicht
Oder das WE ein bis drei Kinder gehütet, gefüttert, geputzt und frisiert

haben.

Ihr wart großartig!

Umseitigen Gruß
Frank
Ewige Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit

Benutzeravatar
T'Aloviks
Beiträge: 828
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 22:57
Wohnort: Kierspe
Kontaktdaten:

Beitrag von T'Aloviks » Mi 3. Okt 2018, 14:08

Hi Leute,

ich fand das Wochenende - bzw. den Samstag, ich war ja leider nur einen Tag da, auch großartig. Die Vereinsfreundschaft mit den Regensburgern wird von Jahr zu Jahr besser und der brutale Aufwand hat sich allein dafür schon gelohnt. Wir haben wirklich mit vielen interessierten Besuchern gesprochen und die Idee mit dem Plasmaknoten hat besser funktioniert, als ich es im Vorhinein zu Träumen gewagt hatte, als ich die Idee hatte (geschweige denn, dass er heile das WE überstehen würde!). Hier seien aber wirklich unsere pädagogisch angehauchten Erklärbären zu loben, die mir unfassbarer Geduld immer und immer wieder das Spielchen erklärt haben).


Ein wenig möchte ich noch die Anhängeridee "verteidigen". Einen Sprinter zu mieten ist finanziell nicht machbar für so ein Wochenende, da wir ja keine Einnahmen zum Gegenfinanzieren haben. Auch mit Anhänger war das Ganze nur zu stemmen, weil wir die Miete mit (a) zwei Privatspenden und (b) einem Vereinszuschuß zusammengekratzt haben und ich mir eine Anhängerkupplung habe nachrüsten lassen. Diese habe ich natürlich nicht nur für den SFO nachgerüstet, aber war mir sicher, dass sie dort auch vielfachen nutzen finden dürfte, da ich nunmal den Fundus um die Ecke habe. Ich war von der Größe des Anhängers (in Zusammenhang mit Klasse B) überrascht und finde eigentlich, dass man je nach Con-Konstellation, Entfernung und Kulissenmenge auch für kleine WE-Cons dies durchaus als Sprinter-Alternative sehen kann. Die Tempo-80-Sache ist zugegebenermaßen schon recht zäh, das stimmt. Aber auch mit einer 100er-Zulassung gewinnt man keinen Weltrekord. Ich habe es ausgerechnet - bei der Strecke spart man 30 Minuten zwischen 80 und 100, aber nur unter der Voraussetzung, dass man immer 80 bzw. immer 100 fahren kann, was natürlich Quatsch ist. Also ist die Einsparung nochmals weniger. Aber ich gebe zu, dass schlaubergerische Berechnungen hier nicht viel helfen. Und das der Einsatz von Manu und Antje auf jeden Fall große Anerkennung wert ist. Ich war um 2 Uhr zu Hause, Antje um ich glaube 4 und Manu um 7:30 - das ist ein Wahnsinnsopfer und keine Option fürs nächste Mal.

Aber ich glaube, dass die Ursachen (zu wenige Leute und Stau) erkannt sind und das wir sie umgehen können. Auf jeden Fall wäre es schade, nicht nochmal hinfahren zu können.

Benutzeravatar
Kitara
Beiträge: 174
Registriert: Di 25. Nov 2014, 23:57
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Kitara » Mi 3. Okt 2018, 17:57

T'Aloviks hat geschrieben: Ein wenig möchte ich noch die Anhängeridee "verteidigen". Einen Sprinter zu mieten ist finanziell nicht machbar für so ein Wochenende, da wir ja keine Einnahmen zum Gegenfinanzieren haben.
Ich war von der Größe des Anhängers (in Zusammenhang mit Klasse B) überrascht und finde eigentlich, dass man je nach Con-Konstellation, Entfernung und Kulissenmenge auch für kleine WE-Cons dies durchaus als Sprinter-Alternative sehen kann. Die Tempo-80-Sache ist zugegebenermaßen schon recht zäh, das stimmt. Aber auch mit einer 100er-Zulassung gewinnt man keinen Weltrekord. .
Grundsätzlich fand ich die Anhänger-Idee auch echt klasse, (vom Stau und dem kleinen Umweg mal abgesehn...)
da wir echt viel Laden konnten, und da hätte noch ne Menge mehr rein gepasst.
Außerdem war auf der ganzen Strecke Speyer - Fundus sowieso eine Baustelle nach der anderen, so dass auch ein Sprinter kaum schneller gewesen wäre.

Für kleine Cons finde ich sollten wir den Hänger auf jeden Fall als Option im Hinterkopf behalten.

Benutzeravatar
Klaus
Site Admin
Beiträge: 675
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 20:29
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitrag von Klaus » Do 4. Okt 2018, 10:11

Chief Petty Officer X'oos Batreii
Die Haut der Zivilisation ist hell und poliert - aber sehr, sehr dünn.

RIP: Lt.Cmdr. Eljas Tohkinen

Antworten